Reisehomepage Claudia Martin Lenny Herr Lehmann VW Bus T3 Syncro Bulli Reise Planen Weltreise Reise Reiseblog  viaje VW Bus Bulli T3 Syncro Webasto vwbusreise Lenny Panamericana Schweiz Galerie Reisefotos VW Bus Reise Weltreise Reisekarte Singletrail Mountainbike Reisenews Reisejournal Reisebericht Journal Bericht 1000 Places places to see places to see before you die Reisetipps Tipps Reisestatistik Statistik News Claudia Martin Claudia Martin vwbusreise.ch viaje.ch Herr Lehmann Welt Planen Vorbereiten Visa Länder Mexiko Nordamerika San Francisco Las Vegas Los Angeles New York London Paris Oslo Stockholm Bergen Nordkap Weltreise Tipps Planen Skandinavien Baltische Staaten Guatemala Belize Argentinien Chile Australien Afrika Europa Antarktis Südamerika Zentralamerika Asien Lateinamerika T5 California Partner Kontakt Reisende Gastgeber People Tipps Visa Verschiffungen Versicherungen Grenzformalitäten Haftpflicht Krankenkasse Kosten Tiere Nationalparks Berge Seen Flüsse Meer Landschaft

Reisehomepage Claudia Martin Lenny Herr Lehmann VW Bus T3 Syncro Bulli Reise Planen Weltreise Reise Reiseblog  viaje VW Bus Bulli T3 Syncro Webasto vwbusreise Lenny Panamericana Schweiz Galerie Reisefotos VW Bus Reise Weltreise Reisekarte Singletrail Mountainbike Reisenews Reisejournal Reisebericht Journal Bericht 1000 Places places to see places to see before you die Reisetipps Tipps Reisestatistik Statistik News Claudia Martin Claudia Martin vwbusreise.ch viaje.ch Herr Lehmann Welt Planen Vorbereiten Visa Länder Mexiko Nordamerika San Francisco Las Vegas Los Angeles New York London Paris Oslo Stockholm Bergen Nordkap Weltreise Tipps Planen Skandinavien Baltische Staaten Guatemala Belize Argentinien Chile Australien Afrika Europa Antarktis Südamerika Zentralamerika Asien Lateinamerika T5 California Partner Kontakt Reisende Gastgeber People Tipps Visa Verschiffungen Versicherungen Grenzformalitäten Haftpflicht Krankenkasse Kosten Tiere Nationalparks Berge Seen Flüsse Meer Landschaft

Reisehomepage Claudia Martin Lenny Herr Lehmann VW Bus T3 Syncro Bulli Reise Planen Weltreise Reise Reiseblog  viaje VW Bus Bulli T3 Syncro Webasto vwbusreise Lenny Panamericana Schweiz Galerie Reisefotos VW Bus Reise Weltreise Reisekarte Singletrail Mountainbike Reisenews Reisejournal Reisebericht Journal Bericht 1000 Places places to see places to see before you die Reisetipps Tipps Reisestatistik Statistik News Claudia Martin Claudia Martin vwbusreise.ch viaje.ch Herr Lehmann Welt Planen Vorbereiten Visa Länder Mexiko Nordamerika San Francisco Las Vegas Los Angeles New York London Paris Oslo Stockholm Bergen Nordkap Weltreise Tipps Planen Skandinavien Baltische Staaten Guatemala Belize Argentinien Chile Australien Afrika Europa Antarktis Südamerika Zentralamerika Asien Lateinamerika T5 California Partner Kontakt Reisende Gastgeber People Tipps Visa Verschiffungen Versicherungen Grenzformalitäten Haftpflicht Krankenkasse Kosten Tiere Nationalparks Berge Seen Flüsse Meer Landschaft

Reisehomepage Claudia Martin Lenny Herr Lehmann VW Bus T3 Syncro Bulli Reise Planen Weltreise Reise Reiseblog  viaje VW Bus Bulli T3 Syncro Webasto vwbusreise Lenny Panamericana Schweiz Galerie Reisefotos VW Bus Reise Weltreise Reisekarte Singletrail Mountainbike Reisenews Reisejournal Reisebericht Journal Bericht 1000 Places places to see places to see before you die Reisetipps Tipps Reisestatistik Statistik News Claudia Martin Claudia Martin vwbusreise.ch viaje.ch Herr Lehmann Welt Planen Vorbereiten Visa Länder Mexiko Nordamerika San Francisco Las Vegas Los Angeles New York London Paris Oslo Stockholm Bergen Nordkap Weltreise Tipps Planen Skandinavien Baltische Staaten Guatemala Belize Argentinien Chile Australien Afrika Europa Antarktis Südamerika Zentralamerika Asien Lateinamerika T5 California Partner Kontakt Reisende Gastgeber People Tipps Visa Verschiffungen Versicherungen Grenzformalitäten Haftpflicht Krankenkasse Kosten Tiere Nationalparks Berge Seen Flüsse Meer Landschaft

HOME

KARTE

JOURNAL

GALERIE

STATISTIK

PARTNER

KONTAKT

claudia & martin - viaje production ©     Links | Nutzungsbedingungen

viaje.ch

Cotahuasi PER 

Home Karte Journal Galerie Statistik Partner Kontakt

1000 Places

If you think there is a better way – find it!

Prolog

Tipps

Reisende

Links

viaje auf Facebook viaje auf Flickr viaje auf YouTube viaje auf Twitter viaje auf Google+ viaje's exklusiver Provider

Fotos

…nicht ganz, aber landschaftlich wunderschön, faszinierend und sehr tief, das ist er allemal!

(MS) Und für uns definitiv ein “Place To See Before You Die“! Genau, nicht der Colca Canyon, der hat zwar mehr Kondore und ist auch fantastisch, auch nicht der Apurimac Canyon, der ist zwar noch ein bisschen tiefer und auch sehr eindrücklich, nein der Cotahuasi Canyon und da legen wir uns für einmal fest!
Der Cotahuasi Canyon bieter uns Individualreisenden einfach Alles: faszinierende Landschaft, farbiges Gestein, unendliche Tiefen, eindrückliche Ausblicke, wenig Tourismus und noch ein wenig abenteuerliche Routen.


Hier der Auszug aus meinem Bericht Peru 2/5:

Ich habe mich entschieden: mein Solotrip soll mich erstmal in den Cotahuasi Canyon und dann nach Arequipa führen. Auf geht’s! Von Küstenhöhe führt eine richtige “Autobahn“ Lenny und mich zurück in die Berge – die Landschaft überrascht, ist abwechslungsreauf dem Weg zum Cotahuasi Canyonich und eben wieder bergig, so wie ich’s mag. Nach dem Abzweig in Izcahuaca, wo man sich vor einer Barriere registriert und dann die sehr gute Piste nach Südosten in Angriff nimmt, hat mich die Szenerie endgültig in ihren Bann gezogen – soo farbenprächtig, abwechslungsreich und schön ist es in dieser Gegend. Die Fahrt Richtung Canyon wird zum Bilderbuch…

Dass Lenny am heutigen Tag über den Abra Loncopata mit 5’085müM auch noch seinen bisherigen Höhenrekord bricht, haben wir beide nicht gewusst. Auch nicht, dass wir uns dabei während ein paar Kilometern durch Schneematsch kämpfen und den 4-Rad-Antrieb zuschalten müssen! Zum Glück sind wir gut durchgekommen, denn allfällige Hilfe wäre fern gewesen… Nach vier Tagen Fahrt blicke ich in eine der tiefsten Schluchten der Welt und erfasse eine selbsterrechnete Höhendifferenz von 3’883m – atemberaubend diese Aussicht! Ist der Cotahuasi-Canyon sogar der Tiefste der Welt? Wie ist das nun? Also, soviel ist schon mal sicher, der Tiefste ist nicht der Grand Canyon, wie viele vielleicht meinen. Nein, mit seinen 1’828m Tiefe ist er nicht mal halb so tief wie viele andere…

“Si, si, muy hermoso el Cañon Cotahuasi, el más profundo del mundo“, versichern mir die Einheimischen immer wieder ganz stolz! Mit dem einen haben sie ja recht, er ist wunderschön, imposant und eindrücklich, dass er nicht der tiefste der Welt ist, ist eigentlich Nebensache. Trotzdem, wieder mal nimmt man es mit den Zahlen, Superlativen und Höhenangaben nicht so genau und die Arequipeños haben es sogar geschafft, dass der weitverbreitete Reiseführer “Lonely Planet“ ihre subjektive Meinung übernommen hat und ihnen auf den Leim geht! Nebenbei sei erwähnt, dass es sogar in Peru, ist aber auch nicht offiziell, mit dem Apurimac einen noch tieferen Canyon gibt, aber auch da stellt sich die Frage: wo und wie wird gemessen?! Hier meine eigene, auch nicht ganz offizielle Liste:

5’590m – Yarlung-Zangbo-Canyon, China
4’375m – Kali Gandaki Tal, Nepal
4’046m – Apurimac Canyon, Peru
3’535m – Cotahuasi Canyon, Peru
3’269m – Colca Canyon, Peru
1’879m – Barranca De Urique, Mexiko
1’828m – Grand Canyon, USA
1’300m – Tara-Schlucht, Montenegro
   600m – Massaschlucht, Schweiz

Natürlich möchte ich heute mit Lenny möglichst weit in den Canyon hinab fahren und die Dimensionen dieses Naturwunders auch von ganz unten bestaunen! Die Strasse windet sich in vielen Serpentinen Richtung Schlucht hinunter. Schon bald säumen auch wieder Kakteen den Weg und die Temperaturen steigen. Ich passiere das kleine, besinnliche Dorf Cotahuasi und nehme dann die Piste weiter entlang dem Fluss abwärts. Am Wanderparkplatz zum Sipia-Wasserfall soll gemäss iOverlander ein wohl letzter möglicher Übernachtungsplatz sein. Ist auch so, der gefällt mir aber gar nicht und ich entscheide mich noch ein wenig tiefer hinab Richtung Velinga zu fahren. Die Aussicht ist nun nicht mehr zu übertreffen und welch Glück, die Schlucht wird zwar immer enger und trotzdem erspähe ich einen möglichen Stellplatz auf einer kleinen Plattform neben der Strasse. Und das ist wirklich ein Glück, vielleicht mein schönstes Wohnzimmer, dass ich je hatte - siehe auch Titelbild!

Heute nehme ich eine alternative, kaum befahrene und schlechte Strasse hinauf auf die andere Seite der Schlucht. Am Strassenrand treffe ich auf Rosita, sie wohnt in Toro, einem kleinen Dorf am Canyonrand. Ich frage sie, ob ich sie fotografieren darf. Woraufhin sie meint, das sei aber viel schöner vor diesem Maisfeld da drüben und stellt sich in Pose – ob Maisfeld oder nicht, ich finde sie so oder so und ganz einfach natürlich schön. Ich gebe ihr ein paar Früchte mit auf ihren langen Weg und frage sie, ob sie noch mein “Casa Rodante“, mein fahrendes Haus, sehen möchte, ich sei damit schon lange unterwegs und man könne darin schlafen und kochen und so… Ob ich ganz alleine reise fragt sie. Nein, meine Frau sei in Cusco, wir hätten uns für ein paar Wochen eine reisebeziehungstechnische Auszeit gegönnt und ich werde sie dann da wieder abholen, gebe ich zur Antwort. Was, bis nach Cusco wolle ich mit meinem Bus fahren, das sei aber noch sehr weit, gibt sie zu bedenken?! Dann steht sie staunend vor Lenny und sagt wörtlich: “nunca he visto un CHALET rodante tan maravillosa, gracias“! Sie hätte noch nie so ein schönes fahrendes Chalet gesehen, danke. Von Rosita habe ich gelernt, dass es das Wort Chalet genauso auch im Spanischen gibt und dass es nicht immer der Tiefste, Schönste oder der Grösste sein muss…

Eigentlich hatte ich den Cotahuasi als alternative Solotripzusatzvariante gewählt, weiss nun aber, dass ich unbedingt nochmals mit Claudia hierher zurückkommen möchte, so toll war’s – das darf sie sich nicht entgehen lassen!

runter in den Cotahuasi Canyonder Cotahuasi-Fluss bildet die SchluchtLenny unterwegs in der SchluchtRosita aus Toroder Andenkondor - Herr der Lüfte


Reisetipp: Beste Reisezeit: April – Oktober.
In der unten zum Download zur Verfügung gestellten gpx-Datei erhält ihr viele Informationen, zudem eine mögliche vorgeschlagene Reiseroute Arequipa-Cusco oder umgekehrt, Hinweise zB zu schlechten Pisten und, und, und… Bemerkung: wir waren sehr lange im Gebiet unterwegs und sind fast alle möglichen Strassen gefahren!

18 A PLACE TO SEE BEFORE YOU DIE

Cotahuasi, Peru - der schönste und tiefste Canyon der Welt?!

23/03/16 - 27/03/16 & 30/05/16 - 02/06/16

Galerie

0018

Cotahuasi.zip


GPX-Tracks & Waypoints

Download